Burgruine Homburg

Die Homburg wurde vom letzten Northeimer Grafen Siegfried IV von Bomeneburg als Höhenburg auf einem 403m hohen Gipskegel im Homburgwald bei Stadtoldendorf erbaut und 1129 erstmalig urkundlich erwähnt. Die Burg hatte eine Länge von ca. 103m und eine Breite von ca. 30m und bestand aus einer Haupt- und einer Vorburg. Erhalten sind noch Treppenreste vom Burgtor sowie ein Gewölbe neben dem großen Bergfried und einzelne Mauerreste. Der Bergfried ist zwar gesperrt, jedoch kann das Burginnere rund um die Uhr besichtigt werden. Eintritt frei.


Foto: Sebastian Rustenbach, Stadtoldendorf


Foto: Bastian Sund, Sievershausen


Foto: Bastian Sund, Sievershausen


Skizze

  • home
  • Kontakt
  • Drucken
  • sitemap
Veranstaltungskalender


 
Solling Vogler Region




 
Historisches Weserbergland
Historisches Stadtoldendorf


Kulturhistorischer Stadtrundgang